Ein Silberstreif am Horizont?

Alle Planungen zu Kreisel und Albaufstieg sind vorerst zurückgestellt. OB Brütting fordert ein ganzheitliches Konzept unter Beteiligung der Bürgerschaft, die von einer "breiten Mehrheit getragen" wird.

Artikel in der Schwäbischen Post vom 11.10.2021
Artikel in der Schwäbischen Post vom 11.10.2021
 

Die Bürgerinitiative begrüßt diese Entscheidung des neuen OB, die Notwendigkeit des Baus eines Kreisels zu diesem Zeitpunkt erneut zu überprüfen, da vor der endgültigen Festlegung der künftigen Aufstiegstrasse weder Planung noch Bau eines so großen Kreisels sinnvoll sind. Der derzeit geplante Kreisel ist nichts anderes als ein weiterer Grundstein für den Ausbau der Steige als Albaufstieg. Eine Entlastung der Unterkochener Bevölkerung an dieser Stelle wäre durch kleinere Maßnahmen problemlos und sehr schnell machbar.

Wir stellen den Planungsverantwortlichen dazu gerne unsere detaillierten Unterlagen zu Alternativtrassen zur Verfügung.

 

 

Infoblätter zum Herunterladen

 

"Nur eine kleine innerörtliche Maßnahme"

Zeichnung: Ossi Hülbig
Zeichnung: Ossi Hülbig
 

Zitat aus dem Baubeschluss:

„Gestaltung eines attraktiven Ortseingangs mit guter Gestaltung des Kreisverkehrsplatzes und den angrenzenden Grünflächen, auch unter Berücksichtigung des Blickes hoch zum Kirchberg“

Weiter:

„Schaffung von sicheren Querungshilfen für Radfahrer und Fußgänger“ und

„Schaffung der Barrierefreiheit aller Übergänge“

 

 

Ein weiteres Banner gegen den Ausbau
Ein weiteres Banner gegen den Ausbau an der Heidenheimer Straße
 

Die Bürgerinitiative Unterkochen kämpft gegen die geplante Erweiterung der Zubringerstraße mitten durch den Ort und setzt sich für eine umwelt- und menschengerechte Alternative ein.

Unsere Arbeit ist noch lange nicht getan. Wer aktiv bei uns mitmachen will, kann sich gerne bei uns melden. Schreibt eine Email an: info@BI-Uko.de